Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

Kryptowährungen

Jahrestief: Bitcoin steht jetzt vor dem Ausverkauf

Auch Ausverkauf bei anderen bekannten Digitalwährungen - und es geht weiter

Zurück

Bitcoin blutet: Experten schätzen die Marktkapitalisierung derzeit auf etwa 190 Milliarden Dollar. Im Januar hatte sie demnach in der Spitze noch bei 835 Milliarden Dollar gelegen

Neue Dynamik bei der Bitcoin-Talfahrt: Die wertvollste Digitalwährung fällt unter die 6000-Dollar-Marke. Auch Konkurrenzwährungen verlieren deutlich. Im Handel mit Digitalwährungen haben sich die jüngsten Kursverluste am Dienstag fortgesetzt. Am Morgen fiel der Kurs des Bitcoin auf der Handelsplattform Bitstamp unter 6.000 US-Dollar und erreichte bei 5.880 Dollar den tiefsten Stand seit Juni. Hält der Kursrückgang an, dürfte das Jahrestief von 5785 Dollar zeitnah erreicht werden. In der Nacht zum Mittwoch pendelte sich der Kurs au f knapp 6.070 Dollar ein. Der Verlust in den vergangenen Tagen liegt bei knapp 12 Prozent.

Als Ursache für die Talfahrt gilt nach wie vor die auf sich warten lassende Zulassung von börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETFs) in den USA. Seitdem falle es Investoren schwer, im Kryptomarkt wieder Fuß zu fassen, sagen Marktexperten.

Nach dem Rekordhoch, das der Bitcoin Ende 2017 bei etwa 20.000 Dollar erreicht hatte, folgten in der ersten Jahreshälfte starke Preisrückgänge. Die jüngste Talfahrt vollzieht sich bereits seit Ende Juli. Zuletzt hatte eine Entscheidung der US-Börsenaufsicht SEC den Kurs des Bitcoin belastet. Demnach wurde eine Entscheidung für die Zulassung von Bitcoin-ETFs auf Ende September verschoben.

Neben dem Bitcoin kam es auch zu einem Ausverkauf bei anderen bekannten Digitalwährungen – 97 der 100 wertvollsten verzeichneten Preisrückgänge in den vergangenen 24 Stunden. Die zweitwertvollste Digitalwährung Ether gab rund 12 Prozent Prozent nach. Auf Wochensicht beläuft sich das Minus bereits auf 34 Prozent.

„Die meisten Kryptowährungen waren für einen langen Zeitraum überbewertet“, sagte Samson Mow, Experte beim Blockchainentwickler Blockstream. Es sei schwierig, den Kursverfall einem konkreten Faktor zuzuordnen. Inzwischen entstehe vermehrt ein Gefühl der Panik. Andere Marktbeobachter führen den Kursverfall der vergangenen Tage auch auf die Währungskrise in der Türkei zurück.

Wegen der Talfahrt der Preise hat sich die Marktkapitalisierung der Digitalwährungen zuletzt stark verringert. Experten schätzen die Marktkapitalisierung derzeit auf etwa 190 Milliarden Dollar. Im Januar hatte sie demnach in der Spitze noch bei 835 Milliarden Dollar gelegen.

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.