Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

Karatbars

Pei II: Königliche Verarsche bei Harald Seiz Karatbars

Es gibt in Bougainville kein KaratbarsGold: Der König ist der Betrüger Noah Musingku

Zurück

Verarsch-König Pei II ist der international gesuchte Betrüger Noah Musingku. Karatbars-Boss muss sich jetzt die Frage gefallen lassen, ob der mit dem Ganoven gemeinsame Sache macht

Auf dem Bildschirm sitzt sogar die goldene Krone des angeblichen Königs von Bougainville ziemlich schief. König Pei II hält Hof: Harald Seiz, Chef von Karatbars, macht den Bückling. Davon gibt es ein Video. Hier bei :gerlachreport. Es ist eine königliche Verarsche zu Lasten der Karatbars-Anleger. Eine schlechte Inszenierung von Karatbars-Boss Harald Seiz.

Kaum zu glauben, dass der Mann aus Stuttgart, der mit seiner KaratGold Coin und Karatbars die Welt erobern wollte, auf einen derartigen Schmierenkomödianten hereinfällt. Und das Trauerspiel seinen, nach eigenen Worten, mehr als 750.000 Anlegern zumutet.

Nicht, dass wir uns mißverstehen: Harald Seiz wurde kein Opfer eines üblen Streiches. Und er wurde über die tatsächliche Person des angeblichen Königs informiert. Verarsch-König Pei II ist ein international gesuchter Betrüger, der eigentlich Noah Musingku heißt. Seit mehr als zehn Jahren ist die Polizei hinter ihm her.

Harald Seiz hat das gewusst, als er diesen Scharlatan den Karatbars-Jüngern vorsetzte: Seit mehr als einem Jahrzehnt betreibt Noah Musingku mit U-Vistract eines der größten illegalen Betrugssysteme der Welt. Der Kontakt zu Karatbars hilft ihm, seine illegale Abzocke in neue Kleider zu packen.

Und es wirft die Frage auf, wie unseriös Harald Seiz tatsächlich ist.

Noah Musingku wird seit Jahren erfolglos gesucht. Der Vorwurf: Der Verarsch-König soll "hunderte Millionen" unterschlagen haben, heißt es in Unterlagen aus China und Neuguinea, die :gerlachreport vorliegen. Die Beschaffung der Papiere hat nicht einmal einen Tag gedauert. Mehr Zeit hätte auch Harald Seiz für seine Überprüfung nicht gebraucht.

Der Verarsch-König ist sogar bei den Vereinten Nationen bekannt: Tatsächlich habe es einmal, so die Aussage in New York, "Versuche eines Betrügers gegeben, sich als König ausrufen zu lassen". Dieser Versuch wurde als Scherz gewertet und Noah Musingku musste auf königliche Würden verzichten.

Überhaupt ist der König ohne Reich abgetaucht. In Siwai, ganz im Süden der Hauptinsel, schüttelten die Menschen den Kopf, als sie gefragt wurden, wer denn König Pei II sei. Nein, den würde man nicht kennen und die Insel hätte auch noch nie einen König gehabt.

Schlechte Nachrichten für Harald Seiz.

Karatbars aktuell: Comedy kann schlechter sein

Das ist Bougainville

Die Autonome Regierung von Bougainville (ABG) ist die Regierung der autonomen Region von Bougainville, Papua-Neuguinea

Die Autonome Regierung von Bougainville (ABG) ist die Regierung der autonomen Region von Bougainville, Papua-Neuguinea.

Die Regierung wurde im Jahr 2000 nach einem Friedensabkommen zwischen der Regierung von Papua-Neuguinea und der Bougainville Revolutionary Army (BRA), einer Guerilla-Bewegung, gebildet.

  • Die Verfassung von Bougainville sieht vor, dass die autonome Regierung von Bougainville aus drei Zweigen besteht:
  • Exekutive - der Präsident der Autonomen Region Bougainville, der den Vorsitz im Bougainville Executive Council führt.
  • Legislative - das Repräsentantenhaus von Bougainville (39 gewählte Mitglieder und 2 ex officio Mitglieder).
  • Judikative - die Bougainville Courts mit einem Obersten Gerichtshof und einem Obersten Gerichtshof.
  • Die Wahlen zur ersten autonomen Regierung fanden im Mai und Juni 2005 statt; Joseph Kabui wurde zum Präsidenten gewählt, Joseph Watawi vom Repräsentantenhaus zum Vizepräsidenten.

Die ABG hat erklärt, dass Ende 2019 ein Referendum zur Unabhängigkeit von Papua-Neuguinea stattfinden soll. Dieses steht im Einklang mit den Bestimmungen des Bougainville Peace Agreement, wonach ein solches Referendum bis 2020 stattfinden muss. Einige befürchten, dass das Referendum zu Gewalt aufgrund ungelöster Spannungen im Bürgerkrieg von Bougainville führen könnte.

Einen König gibt es in Bougainville nicht.

Zurück

Unterstützen Sie uns

 

Fördern Sie unsere Arbeit. Nie war unabhängige, investigative Berichterstattung wichtiger. Wir bestimmen den Weg unserer Agenda und Redaktion selbst. Unser Journalismus ist frei. Er wird nicht von Milliardären, Politikern oder Aktionären beeinflusst. Helfen Sie uns bei unserer Arbeit. Jeder Betrag, den wir von Lesern wie Ihnen erhalten, ob groß oder klein, fließt direkt in die Finanzierung unseres unabhängigen Journalismus.

Es geht ganz einfach: PayPal.me/newsroomllc

Wenn Sie unsere Arbeit als Unternehmen unterstützen wollen, können wir Ihnen einen entsprechenden steuerlich absetzbaren Aufwand in Rechnung stellen.

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.