Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

SWM

SWM & Co.: Opfer der Anlagebetrüger gesucht!

In Deutschland und Liechtenstein wird gegen die SWM-Betrüger ermittelt

Zurück

Die im Sommer 2015 eröffnete Facebook-Gruppe des Wirtschaftskontors Rotherbaum zählt bereits mehr als 900 Mitglieder. Sie ist eine zentrale Abzock-Station für den wertlosen SWM-Schrott

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Tageszeitungen des Axel-Springer-Verlages sucht :gerlachreport Opfer der SWM AG, des Wirtschaftskontors Rotherbaum, Golden Oak Invest, Jens Vogt, Oliver Hagen, Andreas Nierlich, Leonel Da Costa und Philipp Weber. Es geht um bandenmässigen Betrug. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hält sich bedeckt, wenn es um die Ganoven aus dem Wirtschaftskontor Rotherbaum geht: "Es werden umfangreiche Ermittlungen durchgeführt", heißt es knapp.

Im Mittelpunkt der Ermittlungen stehen die kriminellen Geschäfte der SWM AG. Sie verkauft Goldbeteiligungen ohne auch nur eine Unze Gold zu besitzen. Rund 80 Prozent der Einlagen gutgläubiger Investoren und Anleger verschwinden in dem weiten Netzwerk der mehr als 5.000 Vertriebsmitarbeiter, die den Schrott der SWM verkaufen. Deren Kopf, der Berufsverbrecher Michael Turgut, verbüsst derzeit in Berlin eine vierjährige Haftstrafe.

Insider berichten, dass das Netzwerk der SWM AG wie "eine kriminelle Organisation" aufgebaut ist. Investoren und Anleger, die den Betrug erkennen und ihr geld wiederhaben wollen, werden von SWM-Keulern massiv eingeschüchtert und bedroht. :gerlachreport liegen sogar Berichte von körperlicher Gewalt vor.

Rechtsanwälte, die in diesen Fällen SWM-Geschädigte vertreten, gehen Vergleiche ein, die es dann verbieten, dass sich die Geschädigten öffentlich über die Betrügereien und Methoden beschweren. Sie werden so mundtot gemacht.

Koordiniert werden diese Verfahren von den Rechtsanwälten des Berufsverbrechers Michael Turgut, der über seine Lebensgefährtin Jutta Tischhöfer und einen engen Mitarbeiterstamm um Dr. Rudolf Döring den Betrug auch aus dem Knast heraus weiter koordiniert. (:gerlachreport berichtete).

Mehrere Medien arbeiten bei diesem Thema eng mit dem :gerlachreport zusammen. Dazu gehören auch Online-Nachrichtendienste und Tageszeitungen des Axel-Springer-Verlages. Gemeinsam werden derzeit Opfer des SWM-Betruges gesucht. Da es sich um gewerbsmässigen Betrug handelt sind Vereinbarungen, die zum Schweigen verpflichten, hinfällig. Alle Redaktionen sichern den Opfern den vollen Informantenschutz zu, wenn dieses gewünscht wird.

Direktor Kontakt: redaktion.dta@protonmail.com

Erst kürzlich wurde der zur SWM-Bande gehörende Eppendorfer "Finanzberater" Jens Dietmar Vogt (59) verurteilt. Weitere Verfahren sind anhängig. Er ist zusammen mit dem Hamburger "Finanzcoach" Oliver Hagen und Turguts Buchhalter Andreas Nierlich aus Hof für die Facebook-Gruppe Wirtschaftskontor Rotherbaum.

Vogt ist Inhaber des ebenfalls in der Feldbrunnenstrasse 24 in Hamburg dort ansässigen SWM AG-Vertriebes "Golden Oak Invest".

Seit 2012 verkaufen mehr als 5.000 Vertriebsmitarbeitern über die SWM AG in Liechtenstein Edelmetall-Sparkonten vor allem als Altersversorgung. In Modellrechnungen werden Wertzuwächse von jährlich bis zu 12,5 Prozent prognostiziert. Tatsächlich ein wertloses Investment.

Vom Kundengeld fließt tatsächlich nur ein sehr geringer Teil in angebliche Gold-, Silber-, Platin- und Palladium-Betsände. Recherchen des :gerlachreport haben Berichte bestätigt, dass gar keine Edelmetalle im Besitz der SWM AG sind. Bei Besichtigungen der angeblichen SWM-Bestände in der Schweiz, werden Edelmetalle anderer Firmen gezeigt, die nichts mit der SWM zu tun haben.

Vorliegende Kontoauszüge von Kunden belegen zudem, dass bis zu 80 Prozent der Einzahlungen als Provisionen und Gebühren in die Taschen der SWM-Bande fließen. Auch hierüber hatte der :gerlachreport bereits umfassend berichtet.

Zunächst ermittelte die Staatsanwaltschaft Marburg wegen Betrugsverdachts gegen einen hessischen SWM-Vermittler, inzwischen stehen alle Führungspersonen im Ermittlungsfeuer. In Liechtenstein ist eine Sonderermittlungseinheit für die SWM AG eingerichtet worden. Das Unternehmen ist in Liechtenstein ansässig.

Jens Dietmar Vogt vertreibt zahlreiche Edelmetall-Konten der SWM AG. Vogt ist Inhaber und Leiter des SWM AG-Vertriebes Golden Oak Invest aus der Hamburger Bürogemeinschaft Wirtschaftskontor Rotherbaum.

Gemeinsam mit dem Finanzcoach und selbsternannten Geldrettungsstrategen Oliver Hagen vom Wirtschaftskontor Rotherbaum administriert und moderiert Vogt die Facebookseite "Wirtschaftskontor Rotherbaum informiert" und gibt dabei auch Tipps zu Edelmetall-Investitionen. Natürlich wird hier der SWM-Schrott propagiert. Ebenfalls Administrator und Moderator dieser Gruppe ist Andreas Nierlich aus Hof.

Er gilt als Buchhalter von Michael Turgut, über dessen Büro in Hof die Provisionen der SWM AG-Vermittler abgerechnet werden. Die im Sommer 2015 eröffnete Facebook-Gruppe zählt bereits mehr als 900 Mitglieder.

Zurück

Unterstützen Sie uns

 

Fördern Sie unsere Arbeit. Nie war unabhängige, investigative Berichterstattung wichtiger. Wir bestimmen den Weg unserer Agenda und Redaktion selbst. Unser Journalismus ist frei. Er wird nicht von Milliardären, Politikern oder Aktionären beeinflusst. Helfen Sie uns bei unserer Arbeit. Jeder Betrag, den wir von Lesern wie Ihnen erhalten, ob groß oder klein, fließt direkt in die Finanzierung unseres unabhängigen Journalismus.

Es geht ganz einfach: PayPal.me/newsroomllc

Wenn Sie unsere Arbeit als Unternehmen unterstützen wollen, können wir Ihnen einen entsprechenden steuerlich absetzbaren Aufwand in Rechnung stellen.

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.